Logo Stadt Bielefeld
Logo moBiel Farbe

Umgestaltung Hauptstraße

ein Projekt der Stadt Bielefeld
gemeinsam mit der moBiel GmbH

Logo Stadt Bielefeld
Logo moBiel Farbe

Umgestaltung Hauptstraße

Voriger
Nächster
Logo Stadt Bielefeld Weiß

Aufwertung und bauliche Umgestaltung der Hauptstraße

Informieren Sie sich!

ein Projekt der Stadt Bielefeld
gemeinsam mit der moBiel GmbH

Logo moBiel Schwarz-Weiß

Aktuelles

Artur-Ladebeck-Straße wird in Höhe Hauptstraße gesperrt

F√ľr den Umbau der Hauptstra√üe muss eine gro√üe Stromleitung Richtung Artur-Ladebeck-Stra√üe neu verlegt werden. Deswegen wird die Artur-Ladebeck-Stra√üe in H√∂he Hauptstra√üe ab dem 19. Oktober 2022 bis voraussichtlich 9. November 2022 stadtausw√§rts gesperrt. Nur das Linksabbiegen von der Artur-Ladebeck-Stra√üe in die die Hauptstra√üe ist dann noch m√∂glich.

Weiterlesen ¬Ľ

√úbersicht aktuelle Bauarbeiten

Herstellung der Baumstandorte

In beiden Richtungen befahrbar

Im Baustellenbereich "Bitte absteigen"

Fußgängernotweg ist vorhanden, Geschäfte und Häuser sind erreichbar

Keine Einschränkungen

Ab Mittwoch, 9. November, wird die Hauptstraße zwischen der Bodelschwinghstraße/Berliner Straße und der Jenaer Straße halbseitig gesperrt und zur Einbahnstraße. Die Fahrtrichtung zur Rosenhöhe (Klinikum und Schulen) bleibt frei. Die Einbahnstraßenregelung wird voraussichtlich bis Ende 2022 andauern.

Im Baustellenbereich "Bitte absteigen"

Fußgängernotweg ist vorhanden, Geschäfte und Häuser sind erreichbar

Keine Einschränkungen

In beiden Richtungen befahrbar

Keine Einschränkungen

Fußgängernotweg ist vorhanden, Geschäfte und Häuser sind erreichbar

Keine Einschränkungen

Verlegung von Versorgungsleitungen
bis vorauss. 22.12.2022

Verlegung von Versorgungsleitungen
vom 09.11.22 - vorauss. 22.12.22

Shadow
Slider

Verlegung von Versorgungsleitungen
22.04.2022 ‚Äď vorauss. 13.05.2022

Mastgr√ľndungen
vom 02.05.2022 - 30.06.2022

R√ľckbau der alten Baumstandorte
bis 20. Mai 2022

Verlegung von Versorgungsleitungen
vom 22.04.2022 - vorauss. 03.06.2022

Shadow
Slider

Das Projekt

Was wird entstehen?

Die Stadt Bielefeld plant zusammen mit dem Verkehrsunternehmen moBiel GmbH den Umbau der Hauptstraße in Bielefeld-Brackwede. Der Baubereich reicht von der Hauptstraße 163, nahe der Gaswerkstraße bis zur Hauptstraße 12, nahe der Jenaer Straße.

Durch den Umbau wird die gesetzlich geforderte Barrierefreiheit f√ľr den √ĖPNV hergestellt, indem drei Hochbahnsteige gebaut werden. Die Stadtbahngleise werden gleichzeitig f√ľr die moderne Fahrzeuggeneration des VAMOS angepasst. Dar√ľberhinaus werden die bestehenden funktionalen und gestalterischen M√§ngel in der Hauptstra√üe behoben.

 

Barrierefreiheit

Das Personenbef√∂rderungsgesetz fordert die Schaffung von vollst√§ndiger Barrierefreiheit im √∂ffentlichen Personennahverkehr (√ĖPNV). Die Haltestellen Gaswerkstra√üe, Normannenstra√üe und Brackwede Kirche werden daher f√ľr einen barrierefreien Zugang mit Hochbahnsteigen sowie modernen Bushaltestellen ausgestattet.

 

Stadtbahnausbau

Um der starken Nachfrage auf den Stadtbahnlinien gerecht zu werden, hat das Bielefelder Verkehrsunternehmen moBiel neue und gr√∂√üere Stadtbahnfahrzeuge (VAMOS ‚Äď 35 m lang, 2,65 m breit) angeschafft. Zuk√ľnftig soll dieser Fahrzeugtyp auch auf der Linie 1 eingesetzt werden. Damit wird zuk√ľnftig ein fahrgastfreundlicherer und wirtschaftlicherer Betrieb sichergestellt.¬†Daf√ľr sind technische Anpassungen der Gleisabst√§nde erforderlich.

Neuordnung des Verkehrsraums

Die Hauptstra√üe weist derzeit erhebliche Sicherheits- und Komfortm√§ngel auf, die durch eine klare Neustrukturierung des Stra√üenraums ausger√§umt werden sollen. Es gibt Konfliktbereiche zwischen den Bereichen f√ľr Fu√üg√§nger:innen und Radfahrer:innen, rutschige und uneinheitliche Pflasterungen, auch ein Sicherheitsraum zwischen Parkpl√§tzen und Radweg fehlt. Durch den Umbau wird der Verkehrsraum neu aufgeteilt. Gleichzeitig werden die Fahrbahn und die Seitenbereiche saniert und optisch deutlich aufgewertet.

Geplante Bauabschnitte der Hauptbauphase

Projekt-Fahrplan

Vorarbeitsphase

Ende M√§rz werden in der Hauptstra√üe die aktuell 100 B√§ume gef√§llt. Anfang April beginnen dann die vorlaufenden Arbeiten – die neuen Baumstandorte werden vorbereitet sowie die Aufstellung von 34 Fahrleitungsmasten f√ľr die Stadtbahn. Au√üerdem verlegen und sanieren die Stadtwerke Bielefeld Versorgungsleitungen, um das Baufeld f√ľr die Hauptbauarbeiten freizumachen.

Die Hauptstra√üe wird in dieser Phase weiter befahrbar sein, auch die Linie 1 f√§hrt weiterhin √ľber die Hauptstra√üe. Es wird allerdings zeitweise Einschr√§nkungen bei der direkten Anfahrt von Einfahrten und Gesch√§ften geben. Die Bauarbeiten werden im April 2023 abgeschlossen sein.

Hauptumbauphase

Die Hauptumbauarbeiten sollen im April 2023 beginnen, sie werden bis November 2024 andauern. Um die Einschr√§nkungen in den einzelnen Bereichen so gering wie m√∂glich zu halten werden diese Arbeiten in 7 Bauabschnitten durchgef√ľhrt.

Mit Beginn der Hauptumbauarbeiten wird ein Baub√ľro vor Ort eingerichtet. F√ľr alle Belange, Sorgen und Anregungen der Anlieger:innen, Einzelh√§ndler:innen sowie aller Gewerbetreibenden und Gesch√§ftsleute ist hier regelm√§√üig ein Ansprechpartner erreichbar.

Bauabschnitte Hauptbauphase

Zeitplan

Politischer Beschluss
Planungsauftrag zur Umgestaltung der Hauptstra√üe Entscheidung f√ľr Hochflurtechnik
24. Mai 2016
Politischer Beschluss
Beschluss √ľber die Entwurfsplanung und die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens
02. März 2017
Anliegerbefragung
Fragenbogenaktion f√ľr Gesch√§ftsleute und Arztpraxen
06. März 2018
√Ėffentliche Auslage der Planunterlagen
01. Oktober 2019
Planfeststellung
ab März 2022
Vorlaufende Leitungsverlegungen der Stadtwerke Bielefeld
April 2023
Fertigstellung
02. Februar 2016
Politischer Beschluss
Entscheidung √ľber die zuk√ľnftigen Haltestellenstandorte
06.12.2016
√Ėffentlichkeitsbeteiligung
Sommer 2017
Beantragung der Planfeststellung
bei der Bezirksregierung Detmold
29.8.2018 ‚Äď 28.9.2018
Erörterungstermin
Februar 2022
Vorbereitung der Baumstandorte
ab April 2022
Beginn der Hauptbaumaßnahme
Ende 2024

Fragen und Antworten

  • Bau moderner, barrierefreier Hochbahnsteige
  • Sanierung der Gleise und Fahrleitungsmasten
  • Erneuerung der Fahrbahn, Fahrradwege und Gehwege
  • Umlegung und Sanierung der Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom)
  • Vorbereitung des Breitbandausbaus
  • Bepflanzung mit heimischen B√§umen
  • F√§llen der aktuellen B√§ume und Vorbereitung der neuen Baumstandorte
  • Vorbereitung zur Aufstellung der Fahrleitungsmasten f√ľr die Stadtbahn
  • Umlegung und Sanierung der Versorgungsleitungen
  • Ausbau der alten Gleise, Verlegung der neuen Gleise und Bau der Hochbahnsteige
  • Neubau der Stra√üe und Gehwege
  • Stabilisierung der Zubringerwasserleitung¬†
  • Abschlussarbeiten bei der Verlegung von Versorgungsleitungen
  • Abschnittsweise Erneuerung der Entw√§sserungskan√§le

Ab 2012 wurde die Linie 5 von Heepen nach Sennestadt √ľber Brackwede in Niederflurtechnik geplant. Nach einer B√ľrgerbefragung im Jahr 2014, in der die Mehrheit gegen eine Niederflurlinie von Heepen nach Sennestadt stimmte, wurden die Planungen eingestellt.

Im Juni 2015 beschloss der Rat der Stadt Bielefeld, die Planung f√ľr eine Stadtbahnverl√§ngerung der Linie 1 nach Sennestadt weiterzuf√ľhren. Verwaltung und moBiel erarbeiteten gemeinsam mit den politischen Gremien die Empfehlung, die Stadtbahnverl√§ngerung in Richtung Sennestadt als Hochflursystem weiterzuf√ľhren. Ausschlaggebend hierf√ľr sind folgende Gr√ľnde:

‚ÄĘ Ein niederfluriges Teilnetz, das um den Nachfrageschwerpunkt in Heepen reduziert ist, ist wirtschaftlich nicht tragf√§hig (diskutierte Teilabschnitte Innenstadt ‚Äď Sennestadt als auch Brackwede Bahnhof –¬† Sennestadt)

‚ÄĘ ‚ÄěGebrochene Verkehre‚Äú b√ľ√üen ca. 20% der Nachfrage gegen√ľber ehemals umsteigefreien Relationen ein und verlieren sp√ľrbar an Attraktivit√§t und somit Wirtschaftlichkeit.

‚ÄĘ Die hohe Nachfrage auf der Linie 1 ben√∂tigt ein leistungsf√§higes Transportsystem.

‚ÄĘ Alternative Betriebsformen, wie beispielsweise Busbahnen oder Elektrobusse, verf√ľgen nicht √ľber die Bef√∂rderungskapazit√§t der Stadtbahn und erzeugen einen Umsteigezwang.

‚ÄĘ Verl√§ngerung der Linie 1 zwingend im Hochflursystem erforderlich, da die Linie 1 fester Bestandteil des durch den innerst√§dtischen Stadtbahntunnel festgelegten Systems ist.

Die Arbeiten sollen planm√§√üig im November 2024 enden. Die Bauzeit wird vertraglich festlegt. Sollte es Verz√∂gerungen geben, z.B. durch ung√ľnstige Witterungsverh√§ltnisse, werden Ma√ünahmen zur Beschleunigung ergriffen, wie Wochenendarbeit oder der Einsatz zus√§tzlicher Kolonnen.¬†

Die 50-Meter-Baufelder wandern voraussichtlich alle 14 Tage.

Die Gingko-Bäume können leider nicht erhalten bleiben. Sie werden durch Ersatzpflanzungen ausgeglichen. Die Hainbuchen, die neu gepflanzt werden, sind deutlich widerstandsfähiger und auf die klimatischen Bedingungen bestens angepasst.

Es wird immer eine Gasse f√ľr Einsatzfahrzeuge freigehalten, damit Notfall-Eins√§tze jederzeit m√∂glich sind.¬†

Nacht- und Wochenend-Arbeiten sind nicht geplant. Ggfs. k√∂nnen allerdings durch unvorhergesehene Ereignisse √Ąnderungen der Zeitabl√§ufe eintreten. √úber diese Abweichungen werden Sie ggfs. rechtzeitig informiert.¬†

W√§hrend der Vorarbeiten bis April 2023 ist die Hauptstra√üe f√ľr alle Verkehrsteilnehmer*innen wie gewohnt nutzbar. Punktuell kann es zu Einschr√§nkungen kommen. W√§hrend der Hauptbauphase k√∂nnen nur noch Fu√üg√§nger*innen den Baustellenbereich passieren. Umleitungen und Ausweichm√∂glichkeiten f√ľr alle anderen Verkehrsteilnehmer*innen werden eingerichtet. ¬†

An allen Einm√ľndungen zur Hauptstra√üe wird es fest installierte Abstellanlagen f√ľr Fahrr√§der geben.¬†

W√§hrend der Vorarbeiten bis April 2023 ist die Hauptstra√üe f√ľr alle Verkehrsteilnehmer*innen wie gewohnt nutzbar. Punktuell kann es zu Einschr√§nkungen kommen. W√§hrend der Hauptbauphase k√∂nnen nur noch Fu√üg√§nger*innen den Baustellenbereich passieren. Umleitungen und Ausweichm√∂glichkeiten f√ľr alle anderen Verkehrsteilnehmer*innen werden eingerichtet.¬†

Bitte sagen Sie uns rechtzeitig Bescheid, damit wir individuelle Lösungen finden können. Sie können sich jederzeit per Email bei uns melden (info@hauptstrasse-bielefeld.de) oder unsere Baustellenkommuniktor:innen anrufen: Constantin Vollmer, 0521/512797, Aileen Subras, 0521/511522 und Regina Mahlo  0152 0151-2102 

‚Ķ..f√ľr den Autoverkehr?

Die Fahrbahn der Hauptstra√üe wird f√ľr die Dauer der Vorarbeitsphase befahrbar bleiben. Dies kann zeitweise aber auch nur f√ľr eine Fahrtrichtung gelten. Eine gr√∂√üere Einschr√§nkung wird es voraussichtlich in den Sommerferien 2022 geben. Dar√ľber informieren wir Sie rechtzeitig.

‚Ķ‚Ķf√ľr den Radverkehr?

Ein Befahren des Bereiches mit dem Fahrrad wird voraussichtlich an allen Stellen m√∂glich sein. Sollte der Fahrradweg doch einmal gesperrt sein, wird eine entsprechende Umleitung ausgeschildert oder es muss ein St√ľck zu Fu√ü zur√ľckgelegt werden.

‚Ķ..f√ľr den Fu√üverkehr?

Der Baustellenbereich kann zu Fuß passiert werden. Die Möglichkeit einer barrierefreien Zugänglichkeit wird bedarfsgerecht angepasst.

‚Ķ.f√ľr den Anlieger- und Lieferverkehr?

Je nach Baufortschritt kann es zu Einschr√§nkungen der Grundst√ľckseinfahrten und f√ľr den Lieferverkehr kommen. Dar√ľber werden wir Sie gesondert und rechtzeitig informieren und finden gemeinsam mit Ihnen L√∂sungen f√ľr konkrete Anforderungen.

‚Ķ‚Ķf√ľr die Stadtbahn?

Die Stadtbahn-Linie 1 fährt weiter wie bisher. Aktuelle Informationen können Sie den Haltestelleaushängen entnehmen oder jederzeit unter www.moBiel.de abrufen.

‚Ķ..f√ľr den Autoverkehr?

Die Fahrbahn der Hauptstra√üe wird f√ľr die Dauer der Hauptbauphase nur f√ľr bestimmte Nutzer in einer Richtung befahrbar sein. Der Verkehr wird in Richtung Gotenstra√üe und Stadtring umgeleitet. Die Parkpl√§tze entlang des Baufeldes entfallen weitestgehend.

‚Ķf√ľr den Radverkehr?

Ein Befahren des Baubereiches mit dem Fahrrad wird nicht m√∂glich sein. Es werden Umleitungen f√ľr den Fahrradverkehr eingerichtet. Es werden an allen Seiten des Baufeldes Abstellpl√§tze f√ľr Fahrr√§der vorgehalten, um die Hauptstra√üe bequem erreichen zu k√∂nnen.

‚Ķ f√ľr den Fu√üverkehr?

Der Baustellenbereich kann zu Fuß passiert werden. Die Möglichkeit einer barrierefreien Zugänglichkeit wird bedarfsgerecht angepasst.

‚Ķ. F√ľr den Anlieger- und Lieferverkehr?

Auf der Seite der Hauptstra√üe, auf der gerade nicht gebaut wird, wird es eine M√∂glichkeit f√ľr Liefer- und Anliegerverkehr geben. Trotzdem werden nicht immer alle Zufahrten frei sein. Wir werden vorab mit Ihnen nach L√∂sungen suchen, um zum Beispiel alternative Parkpl√§tze und Anlieferwege bereit zu stellen.

‚Ķ‚Ķf√ľr die Stadtbahn?

Die Stadtbahn-Linie 1 wird f√ľr den Zeitraum unterbrochen. Auch Busse k√∂nnen die Hauptstra√üe nicht mehr befahren. Es wird ein Schienenersatzverkehr zwischen Brackwede Bahnhof und der Endstation Senne eingerichtet, der auf dem Fahrweg der Buslinie 135 beruht. Zus√§tzlich wird es ein umfangreiches Nahverkehrskonzept geben, unter anderem mit direkten Bus-Verbindungen in die Bielefelder Innenstadt.

Erst wenn alle Stadtbahn-Abschnitte ert√ľchtigt wurden, kann der Vamos auf der Linie 1 eingesetzt werden. Arbeiten sind noch erforderlich auf der Artur-Ladebeck-Stra√üe und im Bereich Kreuzstra√üe. Auf dem n√∂rdlichen Abschnitt sind ebenfalls noch Anpassungen, z.B. im Bereich der Beckhausstra√üe, erforderlich.¬†

Die Bahn f√§hrt auf der Fahrbahn und teilt sich damit den Stra√üenraum mit dem motorisierten Individualverkehr. Es wird weiterhin Parkfl√§chen und Lieferzonen geben. Die Radverkehrsf√ľhrung √§ndert sich: Nach dem Umbau wird der Radverkehr auf der Fahrbahn gef√ľhrt. Er erh√§lt einen ausreichend breiten Schutzstreifen.¬†¬†An Stellen, an denen die Stra√üe nicht breit genug ist, wird der Radverkehr auf dem Gehweg freigegeben (keine Nutzungspflicht).¬†

Die Radverkehrsf√ľhrung √§ndert sich: Nach dem Umbau wird der Radverkehr auf der Fahrbahn gef√ľhrt. Er erh√§lt einen ausreichend breiten Schutzstreifen.¬†¬†An Stellen, an denen die Stra√üe nicht breit genug ist, wird der Radverkehr auf dem Gehweg freigegeben (keine Nutzungspflicht).¬†Es werden ausreichend Abstellm√∂glichkeiten geschaffen.¬†

Die Stadtbahn-Haltestelle Windelsbleicher Stra√üe ist zurzeit noch nicht barrierefrei ausgebaut. Zur Schaffung der Barrierefreiheit ist ein zeitnaher Ausbau mit einem Hochbahnsteig geplant. Der erforderliche Genehmigungsprozess soll in K√ľrze starten, damit nach M√∂glichkeit noch im Jahre 2024 (also w√§hrend der Bauma√ünahme in der Hauptstra√üe) dieser Hochbahnsteig gebaut werden kann.

NEWSLETTER

Tragen Sie sich ein und erhalten Sie die neuesten Informationen √ľber die Umgestaltung der Hauptstra√üe.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Ansprechpartner:innen Projektleitung

Constantin Vollmer
Amt f√ľr Verkehr

  0521  51-2797
 info@hauptstrasse-bielefeld.de

Aileen Subras
moBiel/Stadtwerke Bielefeld

  0521 51-1522
  info@hauptstrasse-bielefeld.de

Regina Mahlo
moBiel/Verkehrsplanung

  0152 0151-2102
  info@hauptstrasse-bielefeld.de

Top